Orchideenverein

Freunde der Orchideen


 

Allgemeine Pflegetipps:

 

1.     Achtung bei der Auswahl Ihrer Pflanzen: Es gibt grundsätzlich drei Temperaturbereiche. Warm, gemäßigt und kühl! Erkundigen Sie sich vor Kauf von Orchideen, wo sie beheimatet sind. Der Naturstandort gibt genaue Information, welche Temperatur und Wasserbedarf die Pflanze braucht.

2.     Nicht zu viel gießen, dadurch erhöht sich die Lebensdauer der Pflanzen. Einmal die Woche kräftig gießen, noch besser wäre die Pflanzen in eine Schüssel Wasser tauchen. Danach das Restwasser abrinnen lassen.

        Aufgebundene kleine Pflanzen einmal täglich besprühen, aber so, dass kein Wasser in den Blattachseln stehen bleibt.

3.     Gießen nach Möglichkeit mit abgestandenem Leitungswasser. Noch besser wäre Regenwasser.

4.     Pflanzen nie bei direkter Sonne besprühen, sonst entstehen auf den Blättern und Blüten hässliche Brandflecken. Bei südseitigen Fenstern genügt ein Scheibenvorhang als Schattierung.

5.     Während der Wachstumsphase und während der Blütezei leicht düngen. Am besten mit Orchideen Dünger. Man kann auch normalen handelsüblichen Pflanzendünger verwenden.

        Aber dann nur maximal 1/3 bis 1/2 Menge der angegebenen Dosierung verwenden. Normaler Pflanzendünger ist wesentlich höher dosiert als Orchideen Dünger.

6.     Pflanzen lieben frische Luft, aber Zugluft ist unbedingt zu vermeiden.

7.     Kontrollieren sie immer wieder die Übertöpfe, ob kein Wasser drinnen steht. ( Staunässe) Sonst können die Wurzeln faulen und die Pflanze wird kaputt.

        Abhilfe: Eine Hand voll Blähtonkugeln, Seramis oder auch gewöhnlicher Kies auf den Boden des Übertopfes. So steht die Pflanze trocken.

8.     Der Übertopf sollte mindestens so groß sein, dass ein Finger rundherum zwischen Blumentopf und Übertopf passt.

9.     Wenn Sie düngen: Die Düngerlösung nie auf den trockenen Wurzelballen gießen. Vorher immer mit normalem Wasser den Pflanzstoff anfeuchten!

 

 

Spezielle Pflegetipps:

 

Phalaenopsis (Maleienblume)

 Doritaenopsis-Hybriden:   

 

 

 

Dankbarste Zimmerorchidee ohne Ruhezeit. Geeignet für Fensterbank West –Nord – Ostseitig ohne direkte Sonnenbestrahlung. Höchstens etwas              Morgensonne.

   Temperatur max. 30 °  Mindest Temperatur für hell blühende

 einfärbige 16 °. Dunkel und bunt blühende 18 °.

Verwenden Sie grobes Substrat (Pflanzstoff).

Topfen Sie die Pflanzen etwa alle 2 Jahre um. Dabei die vertrockneten und faulen Wurzeln entfernen. Pflanzen nach dem Umtopfen und dem Zurückschneiden der Wurzeln eine Woche nicht gießen.

Wenn die Blüten abgefallen sind, warten bis die Blütentriebe von der Spitze her braun oder rot werden. Unterhalb der abgetrockneten Stelle über der nächsten Nodie ( Blattachsel)abschneiden. Die meisten Pflanzen treiben dann einen Seitentrieb aus und blühen wieder weiter.

Wenn die Blätter einfallen, oder weich und ledrig werden ist das meistens ein Zeichen von Wurzelschäden. Das heißt dass sie abgefault sind. Pflanze sofort umtopfen und mindestens eine Woche nicht gießen.

 

 

 

 

 

Paphiopedilum ( Frauenschuhe):

 

 

Geeignet für die Fensterbank, in jedem normal beheizten Raum.

Keine rein südseitig gelegenen Fenster.

Temperatur: Nachts bis auf 12 ° absinkend. Keine Ruhezeit.

Substrat: Durchlässig mit etwas groben Torf.

Frauenschuhe benötigen  hin und wieder etwas Kalkgaben.

(Düngekalk oder Muschelkalk gemahlen) Im Blumenfachhandel

erhältlich. Das kalkhältige Wasser bei uns in Tirol ist für die Pflanzen nicht verwertbar.

Düngung: Wenn der Blütenansatz sichtbar wird wöchentlich leichte Düngergaben. Nach dem Abblühen die Blütentriebe ganz abschneiden.

Vorsicht: Frauenschuhe mögen keine Staunässe!!!

Umtopfen: Etwa alle 2-3 Jahre.

 

 

 Miltonia Hybriden

 Odontoglossum Hybriden:

 

 

Für Fensterbank geeignet, halbschattig, normal beheizte Räume.

Temperatur:  ca. 20°. Nachts bis auf 10-12° absenken.

Substrat:  Handelsübliches feineres Substrat verwenden.

Düngen:   Von März bis November.

Blütenstiele nach dem Abblühen ganz entfernen.

Gießen:  Wenn der Pflanzstoff anfängt trocken zu werden.

Keine Staunässe!!!!!

Umtopfen:  alle 2-3 Jahre.

Die meisten Pflanzen dieser Gruppe, kann man im Sommer ins Freie hängen oder stellen.

 

Vanda und Ascocendae:

 

 

 

 

Für die Fensterbank bedingt geeignet. Benötigt viel Licht und Sonne. Aber auch hohe Luftfeuchtigkeit:

Temperatur:   Tagsüber 20° und mehr, nachts nicht unter 15°.

Substrat:   So grob als möglich, am Besten in eine große Glas Vase geben. Auf den Boden etwas Drainage (Blähton, Kies oder Sermamis) und so hoch die Drainage ist mit Wasser füllen.

Düngen:   Regelmäßig.

Gießen:  Am Besten die Wurzeln und Blätter mit Brause ansprühen. Dazwischen muss die Pflanze immer wieder trocknen können. Vandas brauchen nicht unbedingt Substrat.

 

 

Cattleya / Dendrobium:

 

 

Für die Fensterbank geeignet. Viel Licht, aber keine direkte Sonne.

Hartblättrige Pflanzen brauchen meistens viel Licht.

Temperatur:  20° und mehr. Nachts 12° - 15°. Wichtig ist die Absenkung zwischen Tag und Nacht.

Substrat:  Möglichst grobes Orchideen Substrat. Viel Anteile an grober Rinde.

Düngen:   Während des Wachstums regelmäßig nach Abschluss des Wachstums unbedingt Ruhephase einhalten, da sonst keine Blütenbildung möglich ist.

Umtopfen:  Bei Cattleyen sehr selten, sie dürfen ruhig über den Topfrand hinaus wachsen.

Einige Dendrobien sind blattabwerfend. Um zur Blüte zu kommen, muss man im späten Herbst eine kühle Ruhezeit einhalten. Die Blüten kommen dann am blattlosen Trieb.

 

Cymbidium:

 

 

 

Auf der Fensterbank eines jeden, nicht zu stark beheizten Raumes.

Temperatur:  Am Tag maximal 25° und nachts bis 5° sinkend.

Von Ende Mai bis knapp vor Beginn des Nachtfrostes (+3° - +5°)

Ist ein Aufenthalt im Freien, an einem schattigen Platz von Vorteil.

Vor dem Frost die Pflanzen in einen frostsicheren hellen Raum stellen und nicht mehr gießen. Wenn die erste Blütentriebe ca. 5 cm groß sind, sie sind zum Unterschied der Blatttriebe spitz und rund, können Sie die Pflanzen in wärmere Räume stellen und wieder mit dem Gießen beginnen.

Substrat:  Verwenden Sie altes, feines Orchideensubstrat, mit einer Beigabe von Langzeitdünger.

Im Sommer, im Freien viel düngen und den Pflanzstoff feucht halten.

Umtopfen:  Sehr selten. Max. alle 4-5 Jahre. Cymbidium mögen keine großen Töpfe. Dann machen sie nur Blattriebe zum Platzerhalt. Dann bilden sie keine Blütentriebe. Große Pflanzen lassen sich gut teilen. Auch nach dem Teilen in kleine Töpfe setzen.

 

© Verein: Freunde-der-Orchideen
Anmerkung; Die Infos dürfen gerne zum privaten Gebrauch heruntergeladen werden.

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!